Das phänomenale Zwiebelbrot

 

…das überall die Runde macht! Weils einfach mittlerweile bei allen so beliebt ist und jeder das Rezept weitergibt. Ein absoulut leckeres Brot! Passt super gut zu gegrilltem oder man kann es auch einfach Freunden bei einem Filmeabend oder sonstiges anbieten! Da wird 100% nichts über bleiben!

 

Für zwei Brote benötigst du:

2 Päckchen Trockenhefe
300 ml warmes Wasser
200g Kräuterschmelzkäse
1 EL Zucker
1 TL Salz
600g Weizenmehl
ca 200g -250g Butter
1 Zwiebelsuppe (Tüte von Dr. Lange erhältlich bei Kaufland – mit anderen schmeckt es meiner meinung nach nicht so lecker)

Zubereitung:

Aus den Zutaten bis auf Butter und Zwiebelsuppe, einen glatten Teig kneten und an einem warmen Ort zu doppelter Größe aufgehen lassen. Wenn dies passiert ist rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem großen Rechteck aus, er sollte dann ca 1 cm dick sein. Anschließend heizt ihr den Backofen auf 180°C vor. Die Butter und die Zwiebelsuppe verrührt ihr miteinander bis sich die Zwiebelsuppe schön gleichmäßig in der Butter verteilt hat. Dann gebt ihr die Zwiebelbutter auf den Teig und verteilt sie gleichmäßig so das der komplette Teig bestrichen ist. Dann rollt ihr den Teig von der breiten Seite her auf, schneidet ihn in der mitte durch, verknetet die Enden ein wenig, so das sie geschlossen sind und gebt die Bote auf das Backbelch. Wer mag kann noch solche Schlitze oben rein machen, dann sieht es etwas netter aus am Ende. Das Ganze kommt zuerst für ca 15- 20 Minuten in den Backofen und wird anschließend nach den 20 Minuten noch weiter 15 Minuten bei 170°C weiter gebacken. Wenn die Brote zu schnell dunkel werden, stellt ihr einfach etwas eher die Temeperatur runter.

Es ist soo traumhaft lecker und lässt sich auch super gut einfrieren falls man doch mal davon etwas übrig hat. Nach dem auftauen einfach nochmal kurz im Backofen aufbacken!

 

Drucken

6 Kommentare

  1. Ich kenne das Rezept! Das ist sooooo lecker! Habe mittlerweile viele verschiedene Varianten ausprobiert. Am liebsten ist es mir mit dem Bratkartoffelgewürz von unserem Markthändler http://www.boomers-gourmet.de . Einfach gegen die Zwiebelsuppe ersetzen. Gibt ein kräftiges Kräuter-Zwiebel-Aroma und sieht auch noch schön mit den Kräutern aus!
    Danke für das tolle Foto!

  2. Ich habe das Zwiebelbrot gestern das erste Mal nach deinem Rezept gebacken.
    Einfach meeeeeggaaaaaaaa leeeeeeckeeeeerrrrrrrr.
    Hab schon Nachschub an Kräuterkäase und Zwiebelsuppe gekauft.
    Das Brot backe ich jetzt öfters.
    Danke für das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.